EFS - Herbstfahrt nach Verdun

19.10.2008

Am Wochenende 14. bis 16. September 2007 trafen sich insgesamt 28 Mitglieder des EFS Seligenstadt und der AET Triel zu einer gemeinsamen Aktivität in Verdun, dem Schauplatz dreier deutsch-französischer Kriegsgeschehnisse und besonders grausamer Schlachten im ersten Weltkrieg, bei denen mehr als 800 000 Soldaten ihr junges Leben lassen mussten.

 

Der gemeinsame Besuch der auch heute noch erhaltenen Relikte der Schlachtfelder, des Museums sowie des als Mahnmal für den Weltfrieden gestalteten Beinhauses für die unzähligen unbekannten Soldaten und den schier endlosen Kreuzreihen der Soldatenfriedhöfe führten den Teilnehmern den Wert vor Augen, den die von Adenauer und De Gaulle initiierte deutsch-französische Freundschaft für die heutige Generation darstellt.

Obwohl die Geschehnisse mittlerweile fast 100 Jahre zurück liegen, waren deren Zeugnisse auf der gemeinsamen Wanderung (nach einem reichhaltigen Picknick) allgegenwärtig.

Ob es die Schützengräben und unzähligen Bombentrichter waren, die Reste ausradierter Dörfer oder sogar die noch aus dem Weg lugende 15 cm-Granate; man benötigte nicht viel Vorstellungskraft, um in Gedanken nachzuvollziehen, was sich in dieser Region abgespielt hatte. In den Gesprächen stellte man fest, dass auf beiden Seiten keine Familie verschont geblieben war.

Die Abende, Freitag und Samstag, gehörten der Geselligkeit. Das Hotel konnte uns dazu einen separaten Raum zur Verfügung stellen. Beim Glas Wein wurde erzählt, gelacht, Erinnerungen ausgetauscht, die bei manchen Teilnehmern schon recht lange zurück reichten.

Am Sonntag wurde die Stadt rechts und links der Maas besichtigt, und ein Mittagessen an langer Tafel bei herrlichstem Sonnenschein beschloss das erlebnisreiche Wochenende.

Man verabschiedete sich mit dem festen Wunsch, sich im nächsten Jahr an anderer Stelle wieder zu sehen. Von Luxemburg war die Rede. Mal sehen, ob’s klappt…..

Thorsten Bonifer