50 Jahre Freunde in Europa

17.09.2018

Zu einem fulminanten Festwochenende anlässlich des 50. Geburtstags der Städtepartnerschaft hatten die Stadt Triel und Amitié Européenne de Triel vom 14. – 16. September 2018 eingeladen.

 

Eine Delegation von über 100 Seligenstädtern folgte dem Ruf von der anderen Rheinseite und verlebte unvergessliche Tage bei den Freunden aus Triel.

 

Viele Beteiligte der ersten Stunde waren auch diesmal mit von der Partie: Peter und Renate Fischer, Trudis und Norbert Vollmer oder Karin und Dieter Rosendahl, um nur einige zu nennen. Aber auch viele neue Gesichter nutzten die Gelegenheit, die Partnerstadt kennenzulernen.

 

Das Wochenende startete mit einem von der AET organisierten Ausflug, an dem über 100 Personen teilnahmen. Eine Gruppe wanderte am Vormittag rund um das Schloss von La Roche-Guyon, die andere besuchte die Gärten und das Haus des Malers Claude Monet. Mittags trafen sich alle zu einem gemeinsamen Picknick im Schloss von La Roche-Guyon, zu dem in sehr geselliger Runde auch die ein oder andere Flasche Wein geleert wurde. Am Nachmittag besichtigten alle gemeinsam das Schloss. Den Abend verbrachten die Teilnehmer dann in ihren Gastfamilien.

 

Der Samstag stand dann ganz im Zeichen der Freundschaft.

 

Die akademische Feierstunde am Vormittag wurde von den musikalischen Beiträgen zweier Chöre begleitet. Während der Zeremonie wurden je 6 Personen aus beiden Städten mit der Ehrenmedaille der Stadt Triel für ihre Verdienste um die Partnerschaft ausgezeichnet. Hannelore Krischke, Christine Spitzenberg, Gerhard Hilgers, Trudis Vollmer, Peter Fischer, Harald Burkard. Nicole Jusserand, Jean Charles Ciza, Pierre Grandjean, Joel Nico (Feuerwehr), Gérard Canape und Joelle Amigues.

Viele Vereine beteiligten sich an den Feierlichkeiten und nutzten die Gelegenheit, sich mit ihren Partnervereinen zu treffen. Die Feuerwehr Seligenstadt war dabei, ebenso wie die Tischtennis- und Badminton-Abteilungen der TGS, die sich zu einem kleinen Match trafen. Die Fotofreunde Seligenstadt bereicherten die Feierlichkeiten mit einer Ausstellung über die Feste in Seligenstadt, und auch der Jugendbeirat der Stadt Seligenstadt unter der Leitung von Tom Heilos traf sich mit Jugendlichen vor Ort.

 

Für den Nachmittag hatten sich die Organisatoren etwas ganz besonderes ausgedacht. Vier Dörfer mit unterschiedlichen Themengebieten waren in Triel eingerichtet, ein kleiner Touristenzug lud zu einer Stadtrundfahrt ein und stoppte an jedem der Dörfer.

 

Zum Galaabend mit über 300 geladenen Gästen lud die Stadt Triel dann am Abend ein. Eine Revue ganz im Stil von Moulin Rouge sorgte für ordentlich französisches Flair und gegen Ende wurde die Tanzfläche gestürmt.

 

 

Am Sonntag standen dann noch ein Gottesdienst in der Kirche Saint Martin sowie ein klassisches Konzert mit „Musiques en Val de Seine“ im Theatre Octave Mirbeau auf dem Programm. Anschließend weihten die Bürgermeister Joel Mancel und Dr. Daniell Bastian gemeinsam die Bambelbank ein, das Gastgeschenk der Stadt Seligenstadt an Triel, die fortan am Seine Ufer in der Nähe des Verschwisterungssteines stehen und Spaziergänger zum „Beine Baumeln“ einladen wird.

 

EFS und AET luden alle Teilnehmer im Anschluss zu einem Empfang mit echtem Glaabsbräu Bier und anderen deutschen und französischen Köstlichkeiten ein. Weiße Tauben wurden als Friedensboten in den Himmel geschickt.

 

Vielen Dank an unsere Trieler Freunde für dieses beeindruckende und unvergessliche Wochenende! Es war toll!!!

 

Christine Grimm

Dieser Mitteilung wurden folgende Dateien angehängt: