Geschichte der Partnerschaft

Seit vielen Jahren gibt es eine freundschaftliche Verbindung zwischen der Basilika Pfarrei und dem italienischen Städtchen Piedimonte Matese, das nördlich von Neapel liegt. Auch dort werden Reliquien des Hl. Marcellinus verehrt. Inzwischen zeichnet sich ab, dass es in naher Zukunft zu einer Städtepartnerschaft kommen könnte. Piedimonte (”am Fuße des Berges”) liegt in reizvoller Gegend und hat wie Seligenstadt eine reiche Geschichte.

 

Vor einiger Zeit hat sich ein “Freundeskreis Piedimonte Matese - Seligenstadt” gebildet, der inzwischen als “Arbeitskreis Piedimonte” unter dem Dach des Europäischen Freundeskreis Seligenstadt e.V. ein Zuhause gefunden hat. Marcus Bayer, Angela Ewers, Horst Happel, Eckhard Musch und Roland Wolf haben diesen Arbeitskreis initiiert.

Der Arbeitskreis möchte die bestehenden Kontakte pflegen und ausweiten. Es gibt regelmäßige Infoveranstaltungen und Fahrten in die italienische Stadt werden organisiert. Eine derartige Partnerschaft lebt vom regelmäßigen Austausch auf vielen Ebenen, seien es die Schulen, Vereine, Kirchen oder Privatpersonen. So sind wir immer für konstruktive Vorschläge offen.

 

Zeittafel

 

Anfang/Mitte der 1980er Jahre: Prof. Michele Malatesta besucht mehrmals privat

         Seligenstadt, um die Reliquien der Hl. Marcellinus und Petrus zu verehren.

         Er nimmt Kontakt mit der Stadt (Bürgermeister Karl Schmidt) auf.  

 

1986  Bürgermeister Dr. Fabrizio Pepe aus Piedimonte Matese, Prof. Michele Malatesta und Pater Pietro Giorgio in Vertretung des Pfarrers weilen

         anlässlich der Wallfahrt in Seligenstadt. Alfons Heberer hält in den folgenden Jahren die Verbindung.

 

1987  Pfr. Günter Schröder und Bgm. Karl Schmidt in Piedimonte Matese.

 

1988  Bgm. Dr. Fabrizio Pepe und der Franziskanerpater Carrabba in Seligenstadt.  

 

1989  „Chor an der Basilika“ in Piedimonte Matese.

 

1993  eine Gruppe aus P.M. beteiligt sich an der Gedenkwallfahrt (100 Jahre

         Wiedereinführung der Wallfahrt).  

 

1996  eine kleine Gruppe um Pfr. Giuseppe Manzo aus P. M. in Seligenstadt

         (Einweihung des Einhardweges).  

 

2004  Pfr. Alfonso Caso kommt auf Einladung des Pfarrgemeinderats mit Dr. Pepe, Prof. Malatesta u. a. zur Jubiläums-Wallfahrt (Martyrium vor 1.700 Jahren).

 

2006  26 Mitglieder der Basilika-Pfarrei mit Pfr. Wolfgang Blau nehmen an den

         Feierlichkeiten zu Ehren des Hl. Marcellinus in P.M. teil.

 

         eine große Pilgergruppe der „Arciconfraternità di Maria SS.ma del Monte

         Carmelo”  unter Führung von Dr. Pepe weilt einige Stunden in Seligenstadt.  

 

2008  33 Pilger, angeführt von Bischof Mons. Pietro Farina, der auch die Fest-

         predigt hält, und Pfr. Alfonso Caso nehmen an der Wallfahrt teil. Auch die

         Missione Cattolica Italiana Offenbach beteiligt sich.

 

         2. Juni: Bgm. Dr. Vincenzo Cappello schlägt eine Städtepartnerschaft vor

 

10. September: Gründung des Arbeitskreises „Freunde Piedimonte Matese  -  Seligenstadt“ (La Cerchia degli Amici di Piedimonte Matese  -  Seligenstadt)

 

19.5.2009: Ausstellung der Gründungsurkunde durch 33 Gründungsmitglieder.

        

2009  der offizielle Verschwisterungs-Antrag der Stadt Piedimonte Matese trifft Ende

Januar im Rathaus ein. 

 

32 Seligenstädter Bürger, unter ihnen auch Bürgermeisterin Dagmar Nonn-Adams, reisen zum Fest des Hl. Marcellinus nach Piedimonte Matese. Eine „Freundschaftserklärung“ für eine mögliche Verschwisterung wird von beiden Bürgermeistern unterzeichnet.

 

Mai bzw. September: in beiden Städten stimmen die Stadtparlamente dem Verschwisterungsantrag zu und beschließen eine offizielle Partnerschaft.

 

2010  am 11. September findet die Verschwisterungs-Zeremonie im Rathaussaal Seligenstadt mit einer großen Abordnung von 50 Personen aus Piedimonte Matese statt. Anwesend sind u. a. Bischof Valentino di Cerbo, Don Alfonso Caso, Fabrizio Pepe (Landrat), Vincenzo Cappello (Bürgermeister) und Prof. Michele Malatesta. Von deutscher Seite u. a. Frank Lorz und Carsten Müller.

 

         Der Arbeitskreis „Freunde Piedimonte  -  Seligenstadt“ schließt sich dem Verein „Europäischer Freundeskreis Seligenstadt efs“ an.

 

2011  am 1. Oktober erfolgt die Rückverschwisterungs-Zeremonie im Rathaus Piedimonte Matese mit einer Abordnung von 64 Personen aus Seligenstadt, angeführt von 1. Stadträtin Claudia Bicherl.

 

2012  vom 5.-12. Juni hält sich eine Gruppe von 10 Seligenstädtern unter Leitung von Eckhard Musch (efs) in Piedimonte Matese zum Wandern im Matese-Gebirge auf.

 

         22.-23. September: anlässlich der 45jährigen Städtepartnerschaft zwischen Seligenstadt und Triel-sur-Seine sind Fabrizio Pepe mit Tochter, Bgm. Vincenzo Cappello mit Gattin, der neue Stadtrat Giuseppe „Pino“ Simonetti mit Tochter sowie Giovanni Amendola in Seligenstadt. 

        

 

2013  am 18. März trifft Claudia Civitillo in Seligenstadt ein. Sie ist die erste von 5 Praktikanten, die der efs für 4-12 Wochen eingeladen hat, um deutsches Familien- und Arbeitsleben kennen zu lernen. Sie hospitiert in der städt. Tourist-Info, im Reisebüro Happel, an der Einhardschule und dem Karl-Rehbein-Gymnasium in Hanau. Insgesamt hatten sich 35 junge Leute bei der Stadt Piedimonte Matese für ein solches Praktikum beworben.

 

         25.-26. Mai: Bgm. Vincenzo Cappello mit Gattin in Triel-sur-Seine anlässlich des 45jährigen Verschwisterungsjubiläums. Er lädt den Trieler Bgm. Joel Mancel nach Piedimonte Matese ein.

 

         9. und 11. Juni: insges. 26 Personen reisen zu einer Gourmet- und Wander-woche, organisiert durch den efs (Marcus Bayer) und Toscana Weinladen (Sieghard Schneider), nach Piedimonte Matese.

 

         3.-13. Sept.: eine Gruppe von 13 Schülerinnen und Schülern aus Piedimonte Matese mit ihrer Lehrerin Loretta dell’Ungaro in Seligenstadt. Es ist der erste Schulaustausch zwischen den Partnerstädten.

 

         24. Sept.: Bischof Pietro Farina von Caserta, früher Bischof der Diözese Alife-Caiazzo mit Dienstsitz in Piedimonte Matese, stirbt an einem Gehirntumor. Er hielt 2008 die Festpredigt anlässlich der Seligenstädter Wallfahrt.

 

         29. Dez. 18:08 h Erdbeben der Stärke 4,9 auf der Richterskala, Epizentrum Piedimonte Matese, Castello Matese in 10,5 km Tiefe, keine Verletzten.

 

2014  14.3.-8.5. : Aufenthalt der „Praktikanten“ Giuseppe Vetere und Anna Riccio zur Arbeit in Seligenstadt.

 

         29.4.-10.5.: 1. Schüleraustausch mit 13 SchülerInnen der Einhardschule in Piedimonte Matese am Liceo Scientifico Galileo Galilei.

 

30.5.-4.6.:  150 Seligenstädter zur Wallfahrt in Piedimonte (darunter 40 Personen des Wanderclub Edelweiss)

 

Neuer Anfängerkurs italienisch beginnt, der Fortgeschrittenenkurs intermedio wird fortgeführt.

 

2015    26.08.-02.09. Besuch von Prof. Federico Marazzi

           29.09.-08.10. Besuch einer Schülergruppe der Einhardschule in Piedimonte